Monika Drasch Quartett

AUF DER BÖHMISCHEN GRENZ


Volksmusik


 


Monika Drasch – mit ihrer Grünen Geige und den roten Haaren eine Wegbereiterin der Neuen Volksmusik – ist derzeit mit einem neuen Bühnenprogramm zur gleichnamigen CD unterwegs. 2013 ist ein fein komponiertes und arrangiertes Album entstanden, das die Grenzen ihrer bisherigen musikalischen Welten beim Bairisch Diatonischen Jodelwahnsinn, mit Hubert von Goisern, im Emerenz-Meier-Programm oder mit Hans Well genussvoll ausweitet und neue Klangfarben ins Spiel bringt.


Wie immer schöpft Monika Drasch aus der traditionellen Volksmusik, aus dem bayerisch-böhmischen Grenzraum und der Kraft einfacher Melodien. Diesmal entstand eine neue Klangwelt von bezaubernder Eindringlichkeit: authentisch, ausdrucksstark und emotional, witzig und tiefgründig, sensibel und energisch.


In der Medienpartnerschaft mit Bayern2 ist Monika Drasch nun in hochkarätiger neuer Quartettbesetzung unterwegs: Norbert Nagel, der Meister auf Klarinette und Saxophon, spielt betörend schön und poetisch. Christian Gruber, in vielen musikalischen Welten daheim, zaubert mit traumwandlerischer Sicherheit die passenden Stimmungen auf seinen Gitarren. Und Alex Haas setzt die tragenden Untertöne mit Kontrabass und Stimme.


Die exzellenten Musiker begeistern durch Virtuosität und musikantische Spielfreude – und schnell ist klar, dass sie nicht alle aus der Volksmusik kommen. Da vereinen sich Dreiklangseligkeit, klassische Kammermusik und Jazz. So entstehen überraschende und spannungsvolle Momente: Eine höchst musikalisch in Szene gesetzte Grenzbegehung. Und Monika Drasch gibt mit ihrer gewohnten Bühnenpräsenz den Ton an.
Erwarten Sie Neues. Lassen Sie sich verzaubern.


Besetzung:


Monika Drasch – Gesang, Grüne Geige, Dudelsack, Flöte
Stefan Schreiber – Klarinette, Saxophone
Konstantin Ischenko – Akkordeon
Alex Haas – Kontrabass, Gitarre, Gesang


 


Passauer Neue Presse vom 28.2.2013


„… wirklich ein Superquartett, schon fast verboten hochmusikalisch und wunderbar interaktiveinfach saustark, wobei dieses derbe Adjektiv zu eurer fein ausdifferenzierten eigentlich unpassend erscheint und nur meiner grenzenlosen Begeisterung geschuldet ist …“.


 

Einlass: 20.15 UhrBeginn: 20.30 UhrEintritt: 22 €

www.monikadrasch.de: www.monikadrasch.de

Alle Termine


  • Fr 12.01.2018

Pressematerial



 
Newsletter abonnieren