Gari Gari : Legende


Volksmusik




"Gari Gari Ljubov tziganki" ist ein Zigeunerlied. Gari Gari kann aber auch ein Ausruf der Begeisterung sein. Früher spielte das Ensemble Zigeunermusik aus Osteuropa, heute osteuropäische Klänge aus Bulgarien, Rumänien, Russland, Griechenland und der Türkei, daneben auch jidische und Klezmer-Stücke oder zuweilen eine Musette oder ein Blues. Befragt man die Musiker nach ihrer Spielweise, dann ist es ihre besondere Art der Interpretation. Wenn sie anfangs noch nicht ganz sicher sind, wo es hingeht, treffen sie sich doch am Ende bei der Fermate wieder.


 

Besetzung:


Sitka Wunderlich (Gitarre, Gesang)


Sebastian Souchay (Kontrabassbalalaika,Tamboura, Gesang)


Josef Zapf (Klarinette)








 






Die „Volksmusiktage im Fraunhofer" gelten seit den Neunzigerjahren als Vorzeigepodium für Volksmusik und davon abgeleiteter Musik. Der Wirt Beppi Bachmair und der Musiker Richard Kurländer haben diese Reihe entwickelt, die alljährlich im Januar in den Lokalitäten des Wirtshauses Fraunhofer stattfindet (Wirtshaus, Kulisse, Theater). Von München ausgehend haben sie die gesamte Szene kennengelernt, die „Volksmusiktage" gelten als Talentschmiede und als Hort der Innovation. Ohne öffentliche Unterstützung und gegen Einwände aus der Volksmusikpflege haben die beiden Partner die Reihe geführt und geben heute ihr Wissen an Jüngere weiter.


Einlass: 20.15 UhrBeginn: 20.30 UhrEintritt: 22 €

Alle Termine


  • Do 18.01.2018

Pressematerial



 
Newsletter abonnieren