Gruberich

Ohrenzwinkern


Volksmusik


atmosphärisch, verrückte Musik mit "klassischen" Volksmusikinstrumenten.


Rund um den Hackbrett- und Ziachspieler Thomas Gruber versammeln sich,


… eine preisgekrönte Cellistin (Maria Friedrich)


und eine geerdete Harfenistin mit himmlischen Tönen (Sabine Gruber Heberlein)


groovig, schräg und experimentell kommen die drei daher. Weiß gewandet, die Haare elektrisierend bis in die Spitzen mit Frack und goldenen Schuhen spielen sie ihren eigenen Musikstil zwischen bajuwarischen Kosmos und Weltmusik ...alpines Fernweh eben.


gruberich, eine mythische Sagenfigur des Nordens oder doch ein Wolperdinger aus dem wilden Alpinistan?


Verträumte Melodien, schleichen sich durch das Ohr in den Kopf, kurz unterbrochen von jazzigen Pointen die unsere Fingerspitzen leicht beschwipst tanzen lassen und wie ein warmer Teppich im Bauch Platz nehmen um von dort den Beinen ein grooviges Wippen zu entlocken.


Dabei meint man taumelnd einen Tango Nuevo zu hören glaubt eine Musette zu umspielen und findet doch bezaubernde Klanglandschaften.


ein Ohrenzwinkern, eine Ahnung Jazz, ein Dreiklang und der Rest ...Leidenschaft


 


Thomas Gruber:


Am Anfang steht der Volksmusikant. Ein klassisches Musikstudium in München und ein Aufbaustudium für Alte Musik an der Bruckner Universität in Linz erweiterten den musikalischen Horizont ebenso, wie die zunehmende Beschäftigung mit avantgardistischen Klängen. Es folgten Konzerte in Deutschland, Holland, Österreich und Italien und Auszeichnungen durch die Yehudi Menuhin Initiative. Projekte und Ensembles aus der Folklore und Jazzrichtung führten ihn nach England, Irland und Slowenien. Auftritte in Rundfunk und Fernsehen, Einspielungen für Filmmusik, sowie 9 CDs mit seiner Musik erschienen in den letzten Jahren.


Im Oktober 2010 wurde gruber+gruber der bayerische Kulturpreis in der Kategorie Kunst zugesprochen. 2014 gründete er das Trio gruberich. alpines Fernweh zwischen Folklore und Klassik.


Er ist Komponist, Musiker und Conférencier.


Sein Markenzeichen: tanzender Musiker mit elektrischen Haaren, goldenen Schuhen und verrückten Einfällen


Maria Friedrich


lebt als freiberufliche Cellistin in München. Sie ist Preisträgerin im


Wettbewerb der Musikalischen Akademie Würzburg. Ihre klassische Seite bringt sie unter


anderem mit den Münchner Symphonikern, den Nürnberger Sinfonikern, bei der Kammeroper


München und dem „LadyStrings“ Quartett zum Klingen. In zahlreichen Projekten widmet sie


sich der Musik der 20er und 30er Jahre, Jazz und akustischer Popmusik


Bei gruberich sorgt sie für “Tiefgang” und melancholische Melodien.


 


Sabine Gruber-Heberlein


ist eine gefragte Kammermusikerin und Solistin, die mit ihren


klassischen Projekten in Konzerthäusern wie dem Brucknerhaus Linz, der Philharmonie und


dem Prinzegententheater in München gastiert. 


Auszeichnungen erhielt sie durch die Yehudi Menuhin Initiative “live music now”.


Gerne geht sie Verbindungen ein zwischen Literatur und Musik und gestaltet Programme zusammen mit Harald Kraßnitzer, Gloria von Thurn und Taxis, Jutta Speidel, Christine Neubauer und Sabine Sauer.


Bei gruberich ist sie zuständig für den “groove” und himmlische Töne mit Erdung


Einlass: 20.15 UhrBeginn: 20.30 UhrEintritt: 22 €

www.gruberich.de: www.gruberich.de

Alle Termine


  • Fr 05.01.2018

Pressematerial



 
Newsletter abonnieren