Unser aktuelles Programm:

Mi 31.05.2017

Carl-Ludwig Reichert Trio - Konzert



Beginn: 20:30

Musik


Carl-Ludwig Reichert von den legendären Sparifakerl


Bigrafie


Schriftsteller, Musiker und Privatgelehrter.


Freier Mitarbeiter des BR als Autor, Moderator und Regisseur 1970-2011.


Publikationen zur Jugend- und Popkultur.


Rundfunksendungen, Literarische Texte(u.a. bairische Mundart-Lyrik, Prosa). Biographien und Psychogramme zu den Ducks, Frank Zappa, Marieluise Fleißer, Sachbücher zu Rock, Blues und Folk), Schallplatten mit Sparifankal und Dullijöh. 


Veröffentlichungen zur bayrischen Kultur- und Literaturgeschichte. 


Übersetzungen (u.a. Jim Morrison, Bob Marley, 


Paul McCartney, Hunter S. Thompson sowie Asterix ins Bairische)


Lebt in München.


Spielt derzeit wahlweise mit Sparifankal 3, 


im Trio mit Andi sturm und Rolf "Grobi" Bakels 


oder solo.


Alben: dahoam is wo andas (2005)mit sparifankal, babbalababb (2007)mit wuide wachl, bins blos i (2014)


mit andi sturm und juliane gredmaier.


 


Textbuecher: bluus.bairisch und sonx.bairisch im scaneg-verlag muenchen


 


Über Sparifankal und CLR höre auch: Bay. Feuilleton


"Bayerns böse Buben" 2017 von Ulrike Zöller 


oder lies: MUH 23 2017: Sparifankal von U. Zöller und


Josef Winkler



Den Musik-Kritiker, Regisseur und Nachtmix-DJ Karl Bruckmaier und den Fotografen Wilfried Petzi verbindet neben der Liebe zu Pop auch noch die gemeinsame Herkunft aus dem Landkreis Rottal-Inn. Dorthin sind die beiden nun zurückgekehrt, um für die neu geschaffene Edition Kursbuch nach einer ganz besonderen, in der Provinz verborgenen Ästhetik des kulturellen Widerstands zu fahnden: Dort hat sich nach Ansicht der Autoren in den letzten Jahrzehnten quasi vor der Haustür der Metropolen eine Art kultureller Emanzipation von den Geschmacks- und Qualitätskriterien der urbanen Eliten vollzogen, die neben provinziellem Mief auch eine ganz eigene Widerspenstigkeit ausstrahlt, welche sich der zunehmenden Domestizierung durch Tourismus und dem allgegenwärtigen Nützlichkeitsgedanken widersetzt. In seinen Texten zieht Bruckmaier Parallelen zur Entstehungsgeschichte der Popmusik, um die Kraft bloßzulegen, mit der sich hier die Menschen in der Provinz – und keineswegs nur in Niederbayern – ein Stück vom Glück erobern. Wilfried Petzis Bilder werfen nüchtern ihr Schlaglicht auf dieses Phänomen des Baumarkt-Pop, eine art brut, die es erst zu entdecken und erkunden gilt. Bruckmaier versteht es mit Witz, aus diesem schwierigen Thema ein spannend- unterhaltsames Zuhör-Erlebnis zu machen; Petzis Bilder sprechen eh für sich selbst – dafür singt der Foto-Künstler auch noch mit der Inbrunst eines Bata Ilic.


Fr 02.06.2017

Ottfried Fischer

Jetzt noch Langsamer



Beginn: 20:30

Kabarett

Fällt leider aus!


Wenn das Vieh nicht zum Schlachthof kommt, kommt der Schlachthof … 


Ottfried Fischer, Kabarettlegende, Volksschauspieler und der wohl beliebteste Humorist mit beißendem Tiefgang, hat aus seinem kabarettistischen Lebenswerk ein „Best of“ zusammengestellt.


Begleitet von Leo Gmelch – ein kongenialer Tubist – erzählt er wie alles anfing. Humoristische Improvisation pur. Bei Einsteigern traktiert dieses Programm Bauchfell und Hirn mit einer schonungslos verabreichten, garantiert politisch unkorrekten Humor-Dosis – mal alternierend, oft auch gleichzeitig (nichts für Weicheier!).


Ob Fan oder Neuentdecker: Wenn Ottfried Fischer heiter-melancholisch schwerwiegende Resümees zieht, nimmt jeder etwas mit nach Hause:
„Jetzt noch langsamer“