Unser aktuelles Programm:

Mo 27.03.2017

Bühne frei im Fraunhofer - Poetenstammtisch



Beginn: 20:00

Kabarett-Mixed-Show


„Bühne frei im Fraunhofer“ Poetenstammtisch 

mit:

Julian Wittmann - junger bayrischer Liedermacher

Andrea Limmer - niederbayerischer Kabarettistin

Josef Pretterer - Kabarett mit Puppen

Franzi Riedinger - Münchner Kabarettistin

Sandra Hollstein - Eine Frau-eine Stimme-ein Klavier

 

und Horst Eberl


Leitung: Fritz Liebl



  

Eintritt € 10,-

Beginn: 20:00
Einlass 19:15, Beginn 20:00 Uhr

keine Reservierung


Mi 29.03.2017

Weiherer 15 Jahre Die Jubiläumstour

Musik-Kabarett



Beginn: 20:30

Musik


»Facebook-Held« Frankfurter Allgemeine Zeitung


Im Herbst wurde er als »Volksheld gegen die Datensammelwut« mit dem millionenfach geklickten Facebook-Video 25541 Brunsbüttel zum Medienstar (FAS, taz, NDR ...). Nun ist er auf Jubiläumstour: 15 Jahre, 1500 Auftritte, sieben Alben und zahlreiche Preise. Hinreißende Musik und grandioser Humor. Ein bayerischer Brutalpoet, ein alternativer Freiheitskämpfer oder vielleicht doch die Helene Fischer des Kabaretts? Nein, der Weiherer passt längst in keine Schublade mehr. Seit 15 Jahren tingelt der 36jährige in München lebende Niederbayer mit Gitarre, Mundharmonika und seiner trefflich gelungenen Mischung aus Liedermacherei und Kabarett quer durch den deutschsprachigen Raum. Ein faszinierender Sturschädel mit dem hinterhältigen Kichern des Boandlkramers, intelligenten Texten, mitreißender Musik und grandios bissigem Humor. Auf seiner großen Jubiläumstour präsentiert Weiherer neue Lieder und Geschichten ebenso wie die Klassiker der vergangenen eineinhalb Jahrzehnte und zeigt sich dabei gewohnt spontan und schnörkellos.


Der mutige Musiker mit einem Herz für Irrsinn und Wahnwitz hat eine riesengroße Klappe und jede


Menge zu sagen. Er geizt dabei nicht mit scharfzüngiger Kritik und derben Sprüchen, beherrscht aber auch die leisen Töne. Weiherers Auftritte sind mehr grob geschnitztes Handwerk als fein geschliffene Kunst, seine saukomischen Alltagsgeschichten Kult. Und sein ungezügelter Redeschwall wird nur unterbrochen von ein paar Liedern, die einen bis ins Mark durchdringen. Vorgetragen mit einer dringlich näselnden Stimme in breitestem Dialekt, frei von Selbstgerechtigkeit, aber voller Herzblut.


Tiefsinnig und absurd zugleich, kantig und verquer, immer


ehrlich und direkt, jedoch nie verbittert.


 


Do 30.03.2017

Weiherer 15 Jahre Die Jubiläumstour

Musik-Kabarett



Beginn: 20:30

Musik


»Facebook-Held« Frankfurter Allgemeine Zeitung


Im Herbst wurde er als »Volksheld gegen die Datensammelwut« mit dem millionenfach geklickten Facebook-Video 25541 Brunsbüttel zum Medienstar (FAS, taz, NDR ...). Nun ist er auf Jubiläumstour: 15 Jahre, 1500 Auftritte, sieben Alben und zahlreiche Preise. Hinreißende Musik und grandioser Humor. Ein bayerischer Brutalpoet, ein alternativer Freiheitskämpfer oder vielleicht doch die Helene Fischer des Kabaretts? Nein, der Weiherer passt längst in keine Schublade mehr. Seit 15 Jahren tingelt der 36jährige in München lebende Niederbayer mit Gitarre, Mundharmonika und seiner trefflich gelungenen Mischung aus Liedermacherei und Kabarett quer durch den deutschsprachigen Raum. Ein faszinierender Sturschädel mit dem hinterhältigen Kichern des Boandlkramers, intelligenten Texten, mitreißender Musik und grandios bissigem Humor. Auf seiner großen Jubiläumstour präsentiert Weiherer neue Lieder und Geschichten ebenso wie die Klassiker der vergangenen eineinhalb Jahrzehnte und zeigt sich dabei gewohnt spontan und schnörkellos.


Der mutige Musiker mit einem Herz für Irrsinn und Wahnwitz hat eine riesengroße Klappe und jede


Menge zu sagen. Er geizt dabei nicht mit scharfzüngiger Kritik und derben Sprüchen, beherrscht aber auch die leisen Töne. Weiherers Auftritte sind mehr grob geschnitztes Handwerk als fein geschliffene Kunst, seine saukomischen Alltagsgeschichten Kult. Und sein ungezügelter Redeschwall wird nur unterbrochen von ein paar Liedern, die einen bis ins Mark durchdringen. Vorgetragen mit einer dringlich näselnden Stimme in breitestem Dialekt, frei von Selbstgerechtigkeit, aber voller Herzblut.


Tiefsinnig und absurd zugleich, kantig und verquer, immer


ehrlich und direkt, jedoch nie verbittert.